Kathi zeigt Gesicht

Die Zeiten, wo ich untergetaucht durchs Leben gehe sind somit wohl endgültig vorbei. Nun muss ich mit meinem Gesicht für meine Arbeit stehen. Ich habe also den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und kann es noch immer nicht ganz realisieren. Heute hatte ich das erste Gespräch mit einem der Brautpaare in diesem Jahr. Und es ist einfach großartig gelaufen! Ich wurde gleich für eine ganze Hochzeitsreportage gebucht.

Wen meine Arbeit interessiert, der schaut einfach mal hier:

www.LeaLichtherz.de

Bis bald!-❤
business-cards-neu.jpg

Advertisements

Die Nachteule und ihre Vorhaben

Meine Lieben,

Seit Anfang Januar komme ich Nachts nur schwer zur Ruhe. Es ist einfach zu aufregend. Mein Kopf ist voller Ideen, die umgesetzt werden wollen…

Soviele Jahre, die ich mir minderwertig vorkam. Einfach aus dem Grund, dass ich beruflich nie Fuß fassen konnte. Und nun? Nun habe ich insgesamt 4 Jobs, die mich allesamt glücklich machen.

Ich habe endlich die passende Stelle für mich, in meinem erlernten Beruf, gefunden. Ich arbeite jetzt 2-3 mal die Woche auf einem pädagogischen Hof und biete Therapeutisches Reiten an. Die meisten meiner betreuten Kinder sind Kinder mit Handicaps. Der Job ist einfach wunderbar, ich bin an der Luft, unter Tieren und tue etwas Gutes. Und die Kinder geben einem unglaublich viel zurück!

Meine anderen Jobs sind alle auf selbstständiger Basis, ich bin jetzt nämlich Kleinunternehmerin 🙂 Stolz wie Oskar ist die Kathi alias Lea!

Ich verdiene jetzt mein Geld, indem ich für andere Betriebe das Werbedesign übernehme. Ich gestalte Webseiten, Visitenkarten und anderes Werbematerial.

Außerdem bin ich nun endlich auch beruflich als Fotografin unterwegs. Ich habe dieses Jahr bereits 5 gebuchte Hochzeiten. Die harte Arbeit all die Jahre hat sich also gelohnt. Besucht mich doch mal auf Facebook…

Ich arbeite mit einer lieben Kollegin zusammen, die mich als Visagistin und Stylistin, unterstützt. Zu uns geht es hier entlang.

Und zu guter Letzt vermarkte ich meine Lieblings Kosmetik Marke und habe meinen eigenen Online Shop. Meine Kosmetik bei Facebook

Wer übrigens Interesse hat, mich Live zu sehen, der ist herzlich eingeladen meiner VIP Gruppe auf Facebook bei zu treten. Da gehts um alle möglichen Lebensthemen und auch um Beauty, es sind aber sowohl Frauen, als auch Männer vertreten. 😉

Dort komme ich 1-3 mal die Woche in den Livestream und es gibt Gewinnspiele und Sonderangebote. Die Gruppe und meinen Online Shop findet ihr auf dieser Seite.

Ihr seht, es hat sich ganz schön was getan bei mir. Ich bin noch ganz überwältigt, wie groß die Nachfrage meiner Dienstleistungen ist…

Wie sieht es bei Euch aus? Was macht ihr beruflich? Und macht der Job Euch glücklich? Schreibt mir gerne in die Kommentare!

Und wenn Jemand von euch ebenso Lust hat, sich mit seinem eigenen Homebusiness selbstständig zu machen, der schreibt mir gerne! Ich kenne mich auch mit Jobcentern etc aus 😉

 

Ich werde jetzt noch eine Doku gucken und dann nochmal versuchen zu schlafen. Macht es gut meine Gedankenteiler! 🌸

 

 

 

 

Ein Lebenszeichen. Lebt ihr auch noch?

Laaaang, lang ist er her, mein letzter Beitrag hier. In der Zwischenzeit bin ich ein anderer Mensch geworden.

Naja, nicht ganz. Bin noch immer die Selbe, nur gepimpt und gestärkt.

Die letzten Zeiten waren heftig. ENORM heftig. die schlimmste Krise, die ich je hatte.

Und doch bin ich nie gestärkter aus einer Krise herausgekommen, wie diesmal.

Was es Neues gibt? Seeeeeehr viel. Beruflich zum Beispiel. Ganz ganz viel!

Möchtet ihr mehr erfahren? Kommentiert gerne, damit ich weiß, ihr seid noch da!

Ich finde es übrigens phänomenal, dass in der Zwischenzeit wieder sehr viele Leser dazu gekommen sind, obwohl dieser Blog quasi tot war. Danke dafür! ❤

Bis demnächst!

Macht es gut!

Vom weißen Kaninchen, dem Künstlerchaoshirn und der Sache mit der Zeit.

Unglaublich. Der Tag hat zu wenig Stunden für mich. Seit dem letzten Eintrag ist nun wieder einige Zeit vergangen. Für mich fühlt es sich allerdings nicht so an. Irgendwie ist mein Zeitgefühl zur Zeit durcheinander. Ich schlafe Nachts, wenn ich Glück habe, etwa vier Stunden. Dann wache ich auf und mein Hirn lacht mich aus. “Denkste. Undrehen und weiter schlafen.“ Dann ist die Nacht vorbei, der Kopf fängt wieder an zu raddern und ich habe soviele grandiose Ideen gleichzeitig, dass ich mich nicht sortiert kriege und dann eben doch nur den Alltagspflichten nach gehe, weil wir sonst im Chaos versinken. Aber zum Glück leben wir in einer Zeit, in der es einem technisch einfach gemacht wird, Ideen fest zu halten. So ist mein Handyspeicher voll mit (Sprach-)Notizen voller Einfälle, die mir unterwegs oder Nachts im Bett im Kopf herum spuken. 

Manchmal bilde ich mir ein ein weißes Kaninchen zu sehen, welches mir ständig hastige Gesten Richtung Uhr zuwirft. Glücklicher Weise habe ich gelernt, mir genügend Pausen am Tag zu gönnen.

Ich habe neue Hobbys gewonnen und verloren gedachte Hobbys wieder aufgenommen. Manchmal hab ich das Gefühl, zu viele Hobbys zu haben. Ich will so viel machen, aber komme zu nichts. 

Aber das sind nun wirklich Problemchen, über die ich mich freue 😉

Und es sind so viele tolle Menschen in der letzten Zeit in mein Leben gestolpert. Wahnsinn! 💗 

Ich bin übrigens total erstaunt dass ich immer wieder neue Leser dazu gewinne und liebe Kommentare und Meinungen hinterlassen werden, obwohl ich hier so selten aktiv bin… Vielen lieben Dank an Euch alle, das gibt mir sehr viel positive Energie. 💟😘 Das motiviert mich total dazu, mir bald endlich mehr Zeit für den Blog zu nehmen. Allerdings weiß ich noch nicht wann, da ich gerade sooo viele Projekte mit anderen kreativen Köpfen zusammen am Laufen habe, dass ich mir erstmal einen Strukturplan für den Rest des Jahres erstellen möchte. Wo dann das Bloggen definitiv seinen festen Platz darin findet. 😉 
Ich hoffe sehr, ich finde die nächsten Tage nochmal Zeit, euch einen kleinen Einblick in meine derzeitigen Projekte geben zu können. Die meisten davon könnten hier super einen Platz bekommen. 

Da ich nun schon von einigen gelesen habe, sie würden gerne mehr Bilder sehen, möchte ich zu guter Letzt ein Portrait von meiner Freundin Daniela mit euch teilen. 💟 Wir hatten so viel Spaß und sie ist einfach nur eine Schönheit.

Guten Morgen, guten Tag oder gute Nacht, wann immer ihr hier gerade vorbei schaut! 🙂 Alles Liebe Euch! 

Ins Schneckenhäuschen zurück gezogen…

Viel zu lang ist er her, der letzte Eintrag.
Aber so ist das mit mir. Dann bin ich ’ne Weile untergetaucht. Nicht nur hier, sondern generell. Dann hören nur die Engsten etwas von mir.
Dann brauche ich die Zeit um meine Ruhe zu haben und mein engstes Leben wieder um zu sortieren, weil da etwas gewaltig schief geht, was mir nicht gut tut. Und so war es auch. Doch Gott sei Dank habe ich meinen Verlobten hinter mir stehen und seine Tante, die mir ganz doll hilft, Lösungen zu finden. Die mir auch aufzeigt, wann ich gerade scheisse mit mir umgehen lasse oder wann ich mal wieder zu viel Power verfeuere, die ich mir doch kostbar einteilen soll. Ich übe mich in meiner Achtsamkeit, aber ab und an ist es doch schön einen Erwachsenen mit einem großen Sack voller Lebenserfahrung an seiner Seite zu haben, der mich dann ab und an mal wach schüttelt.

Ein kleines Lebenszeichen von mir, vielleicht finde ich ja die Energie und Inspiration hier demnächst mal wieder etwas mehr aktiv zu werden. Worte sind nur irgendwie zur Zeit nicht meins. Ich schreibe etwas und fühle mich danach verunsichert.

Vielleicht ist gerade das ein Grund mehr.

Schmerz, mein Begleiter.

Es ist momentan sehr still um diesen Blog.
Das liegt unter anderem daran, dass ich zur Zeit einen Schmerzschub in sämtlichen Gelenken habe. Eine Art rheumatische Schmerzen.
Scheiße! Ich bin sehr absolut frustriert! Es tut einfach nur scheisse weh! Jede kleine Belastung tut weh. Länger als zwei Minuten das Telefon ans Ohr halten? Nix da. Regenschirm halten? Geht nicht. Und das Haus… es warten noch einige Wände darauf, fertig verputzt zu werden. Meine Arbeit kann ich die nächsten zwei Wochen vergessen. Ich hatte ja schon die ganze Zeit Schmerzen in den Handgelenken und Fingern beim Kinderwagen schieben. Aber jetzt geht gar nichts mehr! Sämtliche Gelenke am Körper schmerzen. Es brennt, es sticht, die Muskeln zittern und ich könnte einfach nur heulen.
Jedes Wort ist gerade schmerzhaft zu schreiben.
Eine Herausforderung, diese Grenze zu aktzeptieren. Ich kann nicht, wie ich will. Ich bin richtig gehandicapt. Und der Verdacht auf Rheuma besteht. Meine kleiner Finger sieht ganz anders Heute Abend soll ich zum Arzt. Ich hab richtig Schiss! Aber so richtig! Schiss, weil ich ahne, dass ich wieder ins MRT muss, schiss vor den Naaadeln! <— Spritzenphobie = Panikattacken = Ohoh …
Es bleibt mir nichts anderes übrig als diesen Ist-Zustand zu aktzeptieren. Das Beste draus zu machen. Und auf meine Grenzen zu achten.
Und das bedeutet, dass ich diesen Post jetzt beende, meine Hand fühlt sich ganz taub an…

Leben, warum lässt Du mich nicht zur Ruhe kommen?
Aber ich bin kein Opfer. Ich laufe jetzt zwar langsamer und eventuell auch einen anderen Weg, aber ich bewege mich. Und das zählt für mich.
Mein Therapeut sagt übrigens, dass Rheumatische Erkrankungen und Beschwerden ganz eng im Zusammenhang mit Traumata stehen.
Es kann also jeden treffen, egal ob jung oder alt.

image