Männerhaushaltung und erreichte Tagesziele

Ich hab’s tatsächlich geschafft einzukaufen. Trotz blank liegender Nerven. Ich habe unter anderem Zucchini, Paprika und Champignons gekauft und werde heute kochen! Und ich habe glutenfreien Apfelkuchen gebacken.
Geht es euch auch so, dass eure Beziehung eure Nahrungsaufnahme beeinflusst? Eigentlich wollte ich mich wieder vegetarisch ernähren. Aber bisher halte ich es nicht durch. Wenn ich mal koche, dann wil ich für mich kein Extraessen machen. Mein Freund ist ein wahrer Fleischfresser, so wie eben viele Männer. Ich würde ja sagen ein- bis zweimal die Woche Fleisch auf den Tisch, damit kann ich leben. Bei meinem Freund ist das eher anders herum denkbar. Tja. Also stehe ich im Supermarkt und denke: „okay, ihm zu Liebe gibt’s Geflügelgeschnätzeltes.“ Und kaum hab ich ihm voller Stolz geschrieben, dass ich einkaufen war und ich heute koche, kommt eine freudige Antwort zurück mit der Frage:  Gibt’s ‚was mit Fleisch? Ich war angenervt. Ich war genervt, weil er keine Rücksicht darauf nimmt, dass ich nicht mer so viel Fleisch essen will. Und ich war genervt, weil er nicht darüber nach dachte, dass mir eh schon schwer fällt, zu überlegen was wir essen und einzukaufen. Bei jeder Malzeit denke ich über mein Gewicht nach. Bei jeder Malzeit begleitet mich ein ungutes Gefühl. Ein dunkler Schatten, der mir den Genuss am Essen nimmt. Mittlerweile sehe ich das Ganze zum Glück nicht mehr so verbissen. Er hat da halt nicht drüber nachgedacht. Er ist am Arbeiten und freut sich einfach nur, dass ich heute etwas schönes koche.
Ich war heute den ganzen Tag über ziemlich angenervt, was mir aber umso mehr Grund gibt auch mal stolz auf mich zu sein. Ich habe es durchgezogen statt verärgert und ängstlich die Decke über den Kopf zu ziehen.
Ich war angenervt von seinen Klamotten, die keinen festen Platz bei mir haben und überall rum liegen, von seinen Bartstoppel im ganzen Waschbecken und darüber, dass er statt die trockene Wäsche abzunehmen einfach die nasse dazu gehängt hat. Puh. Ich denke es ist einfach an der Zeit um darüber zu sprechen. Denn wenn ich eines in den letzten Jahren gelernt habe, dann ist es Dinge an- und laut auszusprechen, bevor sich immer mehr Frust anstaut und die Bombe explodiert.
Und da ich, wenn mein Fass voll ist, nicht nur mit Geschirr werfe, sondern das Ganze ein Ausmaß annehmen kann, indem man mich problemlos auf der Akutstation einer Psychiatrischen Einrichtung absetzen kann, werde ich auch solche Kleinigkeiten wie Bartstoppeln und Wäsche ansprechen. 😉
Natürlich hoffe ich trotzdem, dass ich irgendwann über solche Kleinigkeiten hinweg sehen kann.
Denn sind das nicht normale Dinge, die in einer Beziehung vorkommen?
Zum Glück habe ich meine Mädels, wir haben uns dann ausgiebig via Whats App-Sprachnachrichten über unsere Männer ausgelassen. Und das wiederum macht doch auch irgendwie Spaß ✌ Danach ging’s mir übrigens besser 😉

In diesem Sinne, einen schönen Abend Euch! Ich werde jetzt gleich anfangen zu kochen. 💪😎

Kathi

Advertisements

4 Gedanken zu “Männerhaushaltung und erreichte Tagesziele

  1. Hallihallo, ich bin mit meinem Mann nun 10 Jahre zusammen, davon 5 verheiratet. Als ich ihn kennen gelernt habe, waren wir beide Teilzeitvegetarier. Heute ist er ein totaler Fleischesser. Aber wir nehmen es mit Humor, dass wir kulinarisch nicht auf einen Nenner kommen. Er mag es scharf, ich nicht. Ich hasse Oliven, er liebt sie. Er könnte sich von Zwiebeln ernähren, ich würde sie am liebsten aus der Küche verbannen. Eigentlich gibt es kaum Lebensmittel, die wir beide mögen. Die Folge ist die, dass wir oft gemeinsam kochen…. allerdings kocht jeder sein eigenes Essen 🙂 Seit wir uns damit abgefunden haben, dass unsere Geschmäcker verschieden sind, klappt das wunderbar…. Liebe Grüße, Mirjam

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Mirjam, ich musste sehr schmunzeln als ich deinen Beitrag gelesen habe 🙂 es schwingt soviel Leichtigkeit zu mir rüber beim Lesen. vielen Dank! Das mit dem gemeinsamen Kochen und jeder kocht sein eigenes Essen ist eine prima Idee. Ich glaube das muss ich hier auch mal einführen 😉 Dann heisst es nur stark sein für mich, weil es dann bei meinem Freund bestimmt fast jeden Tag fertig Cheeseburger für die Microwelle gibt *würg* Er hat (momentan noch) so gar nichts übrig für gesundes Essen. Aber ab nächstem Jahr, meint er, will er da mir zu liebe etwas dran ändern. Es wäre so schön wenn er das nicht für mich, sondern für sich tut. Ich bin gespannt! 😉 Liebe Grüße, Kathi

      Gefällt mir

  2. Hallo,
    Ich bin eben über deine Seite gestolpert und finde deinen Stil sehr schön und offen 🙂
    Ich finde auch, dass man sich für seinen Partner zwar nicht verbiegen muss, aber Rücksicht ist immer angebracht. Ich war früher leider auch so, dass ich immer meine wünsche „durchgedrückt“ habe…das hat der Beziehung auf dauer nicht gut getan.
    Und die bartstoppeln im waschbecken sind NICHTS wo DU gelassener werden musst…das ist einfach männliche Ignoranz. ..sag ihm dass du das nicht gut findest!
    Ansonsten weiter so…ich werde deinen blog gerne weiterlesen 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hi Mila, vielen Dank für deine Worte, das freut mich sehr! 🙂 Ja, das ist kein leichtes Thema. Wann sollte man Kompromisse finden, wann sollte man bei sich bleiben und den anderen machen lassen und wann verbiegt man sich zu sehr… und gerde um zu vermeiden dass die Beziehung darunter leidet. Ohja und zum Thema “Bartstoppeln im Waschbecken”, er hat gesagt das könne gar nicht sein, er habe alles extra gründlich abgespült 😀 “Männliche Ignoranz” ist ab heute in meinem Wortschatz eingebaut. Sehr, sehr passend 😉 Ich freue mich dass Dir meine Beiträge gefallen. Alles Liebe!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s